Augenzentrum Buxtehude
Augenzentrum Buxtehude
Unser operatives Leistungsangebot (ambulant):
Katarakt-OP (grauer Star)
mit Linsen-Implantation, auch Speziallinsen wie:
- ARTISAN
- Multifokallinsen
- Blaufilterlinsen
- Trifokallinsen
Der Katarakt oder graue Star ist eine Eintrübung der normalerweise klaren, durchsichtigen Augenlinse. Die Trübung beginnt meist unbemerkt und verstärkt sich mit der Zeit. Dadurch kommt es zu einer immer weiteren Einschränkung des Sehvermögens. Der Katarakt ist eine natürliche Alterserscheinung und keine Krankheit. Er wird hervorgerufen durch die altersbedingte Verlangsamerung des Stoffwechsels. Meist tritt der Graue Star nach dem 60. oder 65 Lebensjahr auf. Bei jüngeren Menschen ist der Graue Star meist durch Augenverletzungen, Medikamente oder Diabetes verursacht.
Ihre persönliche empfundene normale Sehkraft läßt zunächst bei schlechter Beleuchtung nach und Ihre Brillenstärke scheint nicht mehr zu stimmen. Der Augenarzt kann mit schmerzfreien Untersuchungen feststellen, ob ein Katarakt (Grauer Star) vorliegt. Die Eintrübung der natürlichen Linse ist nicht mehr rückgängig zu machen. Ihr Sehvermögen kann aber durch eine Katarakt-Operation verbessert werden, bis hin zum beschwerdefreien Sehen. Sinnvoll ist eine Katarakt-Operation, wenn Ihre Sehkraft im alltäglichem Leben nicht mehr ausreicht oder im Straßenverkehr Sehprobleme auftreten.
Lid-OP
- Operation von Lidfehlstellungen (Entropium, Ektropium) oder Einwärts- oder Auswärtsdrehung des Lides
- Lidstraffung bei Chalasis (Schlupflid)
- Entfernung von Lid-Tumoren oder Bindehautgeschwulst
- Entfernung eines Hagelkorns (Chalazion), Gerstenkorn (Hardeolom) oder fetthaltiger Substanzen (Xanthelasmen)
Im Allgemeinem können die Eingriffe unter örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie) oder leichter Sedierung ambulant erfolgen. Die Schnittführung erfolgt in den nätürlichen Hautfalten des Oberlides oder unterhalb der Wimpern des Unterlides. Bei der Chalasis wird die überschüssige Lidhaut und darunterliegendes Gewebe zum Teil entfernt, um das Lid zu straffen. Bei einer starken Lidfehlstellung kann es notwendig sein, Bindehautgewebe, Narben oder Lidmuskulatur zu entfernen und Gewebe zu verschieben. Nach dem Eingriff werden die Wundränder fein vernäht und die Lider mit Salbe versorgt. Häufig kann auf einen Verband oder Augenklappe verzichtet werden. Die Naht verheilt meistens schnell und ohne sichtbare Narben.
Laser-OP (Argon / YAG / SLT / CPC)
-der Argon-Laser wird zur Behandlung von Netzhaut-Foarmen (Netzhautlöcher), Zentralnervenverschlüssen und Venenastverschlüssen eingesetzt.
- Der YAG-Laser kommt bei der Behandlung mit einer Laserkapsulotomie bei Nachstar und bei der Iridotomio zum Einsatz.
-Die SLT (Selektive-Laser- Trabekuloplastik) wird bei Glaukom angewandt, um den Abfluss des Augeninnenwassers zu verbessern und damit z. B. die medikamentöse Versorgung des Auges mit Augen-Tropfen zu ersetzen.
- Die CPC ist eine Cyclophotocoagulation mit der die Bildung des Augeninnenwassers reduziert und der Augeninnenduruck gesenkt wird.
Netzhaut- und Glaskörperchirurgie
- Vitrektomie
- Injektion von Medikamenten in den Glaskörperraum
Diese Therapie wird überwiegend bei der Behandlung der feuchten AMD (Alterbedingte Makula Degeneration) angewandt. Diese Erkrankung ist, wie der Name schon sagt, altersbedingt. Ab dem 50. Lebensjahr erhöht sich die Gefahr an der AMD zu erkranken. Es ist eine der häufigsten Erkrankungen bei älteren Menschen und kann innerhalb weniger Monate zu erheblichen Sehschwächen bis hin zur Erblindung führen. Die Makula ist das Zentrum des Sehens im Auge. Bei der feuchten AMD wachsen krankhafte Blutgefäße in die Netzhaut ein. Die Wände dieser Blutgefäße werden undicht und Blut und Flüssigkeit treten aus. Dies führt schließlich zu einer Zerstörung der empfindlichen Sinnzellen des Auges. Schwindende Sehstärke, Schwierigkeiten beim Lesen mit verschwimmenden Buchstaben sind die ersten Anzeichen. Ein dunkler Fleck erscheint in der Mitte des Sehfeldes.
Zur Behandlung dieser Erkrankung gibt es moderne Medikamente, die den schnellen Krankheitsverlauf aufhalten und sogar eine Verbesserung der Sehkraft bewirken können. Durch das Verfahren der intravitrealen Injektion (Medikamenten-Einspritzung in den Glaskörper des Auges) können Medikamente direkt ins Auge gebracht werden. Die Behandlung findet unter örtlicher Betäubung statt und ist in der Regel nicht schmerzhaft.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Augenzentrum Buxtehude - Dr. med. Ramez und Kollegen